Desinfektion von Wasser

Desinfektion des Wassers ist sehr häufig wesentlicher Bestandteil der Wasseraufbereitung in einem Getränkebetrieb. Sie dient zum einen dazu die mikrobiologische Unbedenklichkeit des aufbereiteten Wasser für die Getränkeproduktion sicher zu stellen, zum anderen auch um Wasser nach der Aufbereitung bis zum Verbraucher vor Infektion zu schützen. Es ist eine Vielzahl von Desinfektionsverfahren bekannt von denen nicht alle vorbehaltlos in der Brau- und Getränkeindustrie eingesetzt werden können. Die von EUWA bevorzugt eingesetzte Desinfektionsmethode ist Chlordioxid, welches nach dem folgenden Prinzip arbeitet hergestellt wird:

5 NaClO2 + 4 HCl = 4 ClO2 + 5 NaCl + 2 H2O

Die Vorteile einer ClO2 -Anlage sind ihre einfache und sichere Bedienung sowie die Tatsache, dass sie faktisch keine unerwünschten Nebenprodukte wie Trihalogenmethane (THM) produziert. Natriumhypochlorit und Chlorgas sind hier viel kritischer, beide können diese unerwünschten Nebenprodukte bilden. Die Ozonisierung zur Desinfektion ist im Vergleich zu Chlordioxid deutlich kostenintensiver. Sie wird daher von EUWA nur in den Fällen empfohlen, in denen eine Oxidation notwendig ist so wie z.B. für Eisen und Mangan bei niedrigen pH Werten in Wässern, bei denen sich eine vorausgehende pH Korrektur verbietet. Weiterhin ist die Ozonisierung bei der Abfüllung von Tafelwasser im Einsatz. Dort schützt sie mit ihrer Depotwirkung einerseits das aufbereitete Wasser bis in die Flasche.

Bild Anfrage

Interesse geweckt?

Bei EUWA steht guter Service ganz weit oben.

Deswegen beraten wir Sie gerne persönlich und kompetent. Stellen Sie hier Ihre Anfrage und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Per E-Mail anfragen Bitte um Rückruf

Andererseits wird gleichzeitig in der Flasche eine sterile Umgebung geschaffen. Das Restozon zerfällt nach dem Verschließen der Flasche unter Tageslicht vollständig. Ozon kann allerdings problematisch bei bromidhaltigen Wässern sein. Hier besteht die Gefahr einer Bromatbildung. Im Gegensatz zu Ozon und Chlordioxid entfaltet UV im Wasser keine Depotwirkung, wodurch eine Re-Infektion möglich ist.

Außerdem muss das Wasser gründlich aufbereitet sein, um eine ausreichende Transmission der UV-Strahlen sicherzustellen. UV wird häufig bei InlineAnwendungen kurz vor dem Verbraucher angewandt. Ein interessantes neues Einsatzgebiet der UV-Bestrahlung ist die Entchlorung von Wasser.

Darstellung der Desinfektion von Wasser mit einem Fallbeispiel Chlordioxid

Downloads

Hier finden Sie aktuelle Downloads mit weiteren Informationen.

Kontakt

Euwa H. H. Eumann GmbH
Daimlerstraße 2
71116 Gärtringen

07034 2750
07034 275-90
info@euwa.com

Aktuelles

Wir stellen aus!

Besuchen Sie uns auf folgenden Messen und Veranstaltungen:

Craft Brewers Conference
30.04. - 04.05.2018, Nashville, USA.

Brau Beviale
13. – 15.11.2018, Nürnberg.

Wir freuen uns auf Sie.