Aktivkohlefiltration

Aktivkohlefilter zur Entchlorung und Adsorption

Aktivkohlefilter werden zur Entchlorung und Adsorption eingesetzt. Bei der Entchlorung handelt es sich um einen sehr schnellen Prozess, bei dem die Aktivkohle an der Reaktion teilnimmt und das freie Chlor in Chlorid umgewandelt wird. Die Reaktion erfolgt innerhalb von Sekunden in den oberen 10 cm des Filterbetts.

THM-Adsorption

Bei der THM-Adsorption ist eine regelmäßige Kontrolle der Reinwasserqualität erforderlich. Bei Durchbruch ist die Kohle sofort auszutauschen. Neue Anlagen sind mit Dampfstrip-Vorrichtungen ausgerüstet, um bei hohen Temperaturen von 140°C flüchtige Bestandteile auszutreiben und dadurch die Lebensdauer der Kohle bis auf das fünffache zu verlängern. Herstellerseitig ist es wichtig, den Filterbehälter so zu konstruieren, dass eine einwandfreie Sterilisation entweder mit Heißwasser (min. 95 °C) oder mit Dampf (bis zu 140 °C) möglich ist. Das einzige geeignete Material ist Edelstahl, dessen Qualität abhängig vom ChloridGehalt des Wassers ausgewählt wird. Darüber hinaus sollte ein Düsenboden für die saubere Verteilung des Wassers und des Dampfes eingesetzt und die Filterdüsen mit Kies bedeckt werden.

Bei der Adsorption, die z. B. für die THM-Entfernung (TriHalogen-Methan), zur Geruchseliminierung oder der Entfernung von Färbung im Wasser angewandt wird, dient der Aktivkohlefilter als chromatographisches Bett. Abhängig von der Konzentration und der Polarität der Bestandteile, die entfernt werden sollen, und ihrer gegenseitigen Beeinflussung wird die Kontaktzeit bestimmt, welche üblicherweise zwischen 8 und 20 Minuten liegt.

Bild Anfrage

Interesse geweckt?

Bei EUWA steht guter Service ganz weit oben.

Deswegen beraten wir Sie gerne persönlich und kompetent. Stellen Sie hier Ihre Anfrage und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Per E-Mail anfragen Bitte um Rückruf

Sterilisation eines Aktivkohlefilters

Die Sterilisation eines Aktivkohlefilters sollte in der Regel mindestens einmal pro Woche erfolgen oder wenn sich die mikrobiologischen Parameter verschlechtern. Weiterhin sollten mehrerer Kohlefilter immer parallel betrieben werden und lediglich zur Sterilisation und/oder Rückspülung außer Betrieb gehen, da der fortlaufende Betrieb die beste Methode ist, um frühzeitiges mikrobiologisches Wachstum auf der Kohle zu verhindern.

Darstellung der Aktivkohlefiltration

Downloads

Hier finden Sie aktuelle Downloads mit weiteren Informationen.

Kontakt

Euwa H. H. Eumann GmbH
Daimlerstraße 2
71116 Gärtringen

07034 2750
07034 275-90
info@euwa.com

Aktuelles

Wir stellen aus!

Besuchen Sie uns auf folgenden Messen und Veranstaltungen:

Brau Beviale
13. – 15.11.2018, Nürnberg.

Craft Brewers Conference
08.-11.04.2019, Denver, CO

Wir freuen uns auf Sie.